Kleiner Rundweg Klosterberg 7,3km

klosterberg

Karte aus  http://www.openstreetmap.org/  http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Wegbeschreibung: 

 Demitz-Thumitz bei Bischofswerda ist unser Ausgangspunkt der kleinen

Wanderung auf den Klosterberg. Von Dresden sind das etwa 40km mit dem

Auto. Koordinaten für das NAVI:  51 8.383' N    14 14.770' O

 

klos1 

 

Das Auto haben wir direkt hinter dem Viadukt der Eisenbahn abgestellt und sind
erst an einem kleinen Bach und dann die wenig befahrene Straße nach
Schmölln gewandert. Eine Wegmarkiereung links weißt auf den Klosterberg
hin. Von dort sollte man auf die kleinen schon sehr alten weißen Weg-
markierungen achten, bis man auf die grünen runden Punkte stößt.

klos2 

 

Hier an dieser Bank kann man den grünen Punkten bis auf den Berg folgen.
Man kann eigentlich nichts falsch machen, denn alle Wege führen nach oben.

restaurant 

 

 Die Berggaststätte im Stil des Sozialismus bietet eine angenehme

Einkehr mit gutem Essen. Dort stimmt einfach alles, auch die Preise!

http://www.dj-xanadu.de/klosterberg.htm

Die Familie Lange, die diese Gaststätte betreibt, erreicht man telefonisch

über 03594 703163.

Leider hat man von dem Berg keine Aussicht und sollte dann wenige

hundert Meter die Fahrstraße abwärts einen Blick über die Steinbrüche

wagen. Große Felsbrocken markieren diese Stellen

und verlangen geringe Kletterübungen.

 

stein 

 

Auf dem Weg dorthin kommt man einem Sagenstein dem "Dreisesselstein"

vorbei und kann an einer Schautafel darüber lesen.

 

steinbruch 

 

Weite Blicke ins Lausitzer Land gehen über den Granitsteinbruch.

 

steinbruch2 

 

Den Weg wieder zurück bis zur Gaststätte geht es an diesem Wegweiser

zurück nach Demitz-Thumitz.

 

wegweiser 

 

An hübschen Denkmalen vorbei gelangt man schnell wieder im Ort an.
Die Gegend ist von alten zugelaufenen Steinbrüchen markiert, an denen
die Wanderwege oft vorbei führen.

denkmale

 

Für die Wanderung haben wir inklusive Mittagessen 3 Stunden benötigt.

Trittfestes Schuhwerk ist natürlich erforderlich.

zurück