Wanderung von Fürstenau zum Mückentürmchen und Liftfahrt nach Graupen 14 km

 

Karte aus   http://www.wanderreitkarte.de/index.php?lon=13.7381&lat=51.0493&zoom=100

Wegbeschreibung: 

Start:

Position: E 13.836, N 50.732

 Mit dem Auto fährt man nach Fürstenau auf den Parkplatz. Postion für das NAVI siehe oben. Dort

schließt man das Auto sicher ab und kann sich auf einer Schautafel die Tour ansehen. Es sind nur 10 km

Fußmarsch, da der Lift die anderen 4km übernimmt.

 

 

 

Von Fürstenau geht es die Straße entlang nach Südosten Richtung tschechische Grenze.

Der bequeme Wanderweg geht über die Grenze weiter nach Fojtovice (deutsch Voitsdorf).

An der deutsch-tschechischen Grenze befindet sich noch ein Gedenkstein für die Sudetenvertreibung

und die Ortschaften die dabei beseitigt wurden.

 

 

Das Mückentürmchen ist ein Anläutturm aus den Zeiten des Bergbaus im 16. Jahrhundert,

der auf dem Mückenberg (Komárí hurka) steht.

Um diesen Turm wurde im 19. Jahrhundert eine Gaststätte errichtet.

 

 

Direkt am Mückentürmchen befindet sich die Bergstation der Drahtseilbahn die zur Talstation nach Krupka (deutsch Graupen) fährt.

 

 

 

Mit der Seilbahn aus dem Jahre 1952 fährt man etwas ruckelig aber sicher nach Krupka um sich die Sehenswürdigkeiten anzuschauen.
So befindet sich unterhalb der Talstation die Wallfahrtskirche Mariaschein. Krupka ist ein kleines Paradies alter Kirchen.
Hier gibt es die Kirche Mariä Himmelfahrt (Kostel Nanebevzetí Panny Marie)
aus dem 13. Jahrhundert, die ehemalige Spitalkirche Hl. Geist (Špitalni kostel sv. Ducha) aus dem 15. Jahrhundert,
die Friedhofskirche St. Anna (Kostel sv. Anny) aus dem 16. Jahrhundert.



Ein gutes Mittagessen gibt es im Hotel Cavalier nach Preisen des Nachbarlandes.
 

 

Danach fährt uns die Seilbahn wieder nach oben und läßt herrliche Ausblicke in das Böhmische Mittelgebirge zu.




Für die Wanderung haben wir 4 Stunden benötigt.

Viel Spaß!